Ausländergewalt: Syrer begehen am häufigsten Gewalttaten

Ausländerkriminalität
Ausländische Verdächtige bei Gewalttaten sind am häugisten syrischer Herkunft (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa

BERLIN. Ausländer, die in Deutschland Gewalttaten begehen, sind am häufigsten syrischer Herkunft. Im vergangenen Jahr waren 37,5 Prozent aller verdächtigen Gewalttäter Ausländer. Darunter waren Syrer mit 12,2 Prozent am stärksten vertreten, wie aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine kleine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner hervorgeht, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt.

2009 hatte die Zahl der verdächtigen Syrer bei 0,9 Prozent gelegen. Der größte Sprung zeigt sich in den Jahren 2015 und 2016. Dort hatte sich die Zahl der verdächtigen Syrer von 3,6 auf 9,8 Prozent erhöht.

Anteil syrischer Verdächtiger bei Tötungen seit 2010 verzehnfacht

Mit zwölf Prozent wurden 2019 am zweithäufigsten Türken Gewalttaten verdächtigt. 2009 hatte ihr Anteil unter ausländischen Verdächtigen bei 34,1 gelegen. Am dritthäufigsten wurden 2019 mit 7,5 Prozent, Afghanen der Gewaltkriminalität bezichtigt. Auch bei ihnen ist der Sprung von 2015 auf 2016 am größten und erhöhte sich von 3,0 auf 6,5 Prozent.

Bei Tötungsdelikten belegten Türken, Syrer und Afghanen ebenfalls die vorderen drei Plätze unter den nichtdeutschen Verdächtigen. Die Zahl der türkischen Beschuldigten hat sich seit 2013 jedoch kontinuierlich verringert. Der Anteil an Syrern hat sich seit 2010 hingegen verzehnfacht.

Syrer sind am häufigsten bei Sexualverbrechen verdächtig

Am höchsten war der Anteil von syrischen Verdächtigen im vergangenen Jahr mit 12,4 Prozent bei Sexualverbrechen. Damit hat sich die Zahl seit 2015 ungefähr verdreifacht. Am zweihäufigsten wurden Türken entsprechender Straftaten beschuldigt. Darauf folgten Afghanen. Ihr Anteil hat sich seit 2015 mehr als verdoppelt.

Das Bundesinnenministerium erklärte die Zahlen mit Unterschieden in der Sozialstruktur. Demnach seien Ausländer im Vergleich zur deutschen Bevölkerung „im Durchschnitt jünger und häufiger männlichen Geschlechts“. Sie lebten eher in Großstädten und gehörten zu einem größeren Anteil unteren Einkommens- und Bildungsschichten an. Zudem seien sie häufiger arbeitslos. Ein tatsächlicher Vergleich der Kriminalitätsbelastung von Deutschen und Ausländern sei aber aufgrund verschiedener Faktoren gar nicht möglich.

Brandner wirft Bundesregierung Realitätsverweigerung vor

Brandner nannte die Begründung „lächerlich und peinlich“. In der aufgelisteten Gewaltkriminalität stammten 31,7 Prozent der nichtdeutschen Tatverdächtigen allein aus den drei muslimisch geprägten Ländern.

„Daß die Bundesregierung die Zahlen mit kruden Ausreden beschönigen will, kommt einer Realitätsverweigerung gleich“, sagte er. „Merkel und ihre Unterstützer haben im Zuge der Asylkrise mitnichten Fachkräfte ins Land geholt, sondern viele tausend Gewalttäter und Kriminelle“, kritisierte der AfD-Politiker.

In den vergangenen Jahren hatten Gewalttaten von Syrern immer wieder für Empörung gesorgt. Im Oktober 2019 hatte beispielsweise ein polizeibekannter Mann mit einem gestohlenen LKW acht Fahrzeuge gerammt und dabei mehrere Menschen verletzt. Jüngst hatte ein 20 Jahre alter Syrer, der 2015 als Flüchtling nach Deutschland gekommen war, einen Urlauber in der Dresdner Innenstadt erstochen und seinen Lebensgefährten verletzt. (zit)

Die namenlosen Opfer in der Ära Merkel

BREITSCHEIDPLATZ, FRANKFURT HAUPTBAHNHOF, DRESDEN…

25. Oktober 2020118Teilen auf FacebookTweet auf Twitter

Der Staat der Merkel-Ära ist ganz offensichtlich bestrebt, den Toten, deren Leben er nicht schützen konnte, auch noch die fundamentalste Würdigung zu verweigern, nämlich die Nennung und öffentliche Ehrung ihrer Namen und Gesichter.

Von WOLFGANG HÜBNER | Die Zahl der gefallenen Soldaten in den beiden Weltkriegen war so hoch, dass es in vielen an diesen Kriegen beteiligten Ländern symbolische Orte und Ehrungen für das sogenannte „Grab des unbekannten Soldaten“ gibt. Damit soll vor allem derer gedacht werden, die nie ein Grab für ihre Gebeine gefunden haben, sondern irgendwo verscharrt sind oder deren Körper vollständig zerstört wurden.

Das ist bei den Opfern von Terroranschlägen in Deutschland in keinem bislang bekannten Fall zusätzlich zu beklagen gewesen: Die Opfer vom Breitscheidplatz, der kleine Junge, der im Frankfurter Hauptbahnhof vor den einfahrenden Zug gestoßen wurde, das jüngste Opfer islamistischen Wahnsinns in Dresden und etliche andere mörderisch aus dem Leben gerissene Menschen – sie alle hatten und behalten Namen und Gesichter, ihre sterblichen Überreste konnten begraben werden.Anzeige

Es ist ein nicht mehr zu tilgender Schandfleck der Ära Merkel und speziell auch derjenigen  Politikerin, die dieser Ära den Namen gibt, dass von Seiten des Staates alles unternommen wurde und wird, diesen Opfern keinen Namen und kein Gesicht zu geben. Wer es trotzdem versucht, und der Verfasser dieses Textes weiß es nur zu genau, muss mit rechtlichen Sanktionen rechnen.

Trotzdem ist es nicht unbekannt geblieben, wer in Berlin, Frankfurt oder Dresden so schrecklich gestorben ist. Das aber verdankt die Öffentlichkeit der Courage und der Empörung von Bürgerinnen und Bürgern, die weder bereit waren, noch bereit sind, die Opfer namenlos und gesichtslos zu lassen.

Das ändert allerdings nichts daran, dass der Staat der Merkel-Ära ganz offensichtlich bestrebt ist, den Toten, deren Leben er nicht schützen konnte, auch noch die fundamentalste Würdigung zu verweigern, nämlich die Nennung und öffentliche Ehrung ihrer Namen und Gesichter.

Was auch immer die Beweggründe der dafür Verantwortlichen sein mögen: Sie sind allemal zutiefst schändlich! Für diese Unmenschlichkeit darf es kein Verständnis und kein Verzeihen geben. Das gilt ebenso für all jene, die in den Medien und der Gesellschaft die staatlich verordnete Namen- und Gesichtslosigkeit der Opfer kritiklos hinnehmen. Das ist charakterlose Erbärmlichkeit.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

Hammer: Reitschuster deckt manipulierende Umfragen auf + Merkel ist unbeliebteste Politikerin + Knappe Mehrheit der Deutschen gegen Flüchtlingsaufnahme aus Moria

Von Prof. Dr. Jörg Meuthen  – Ein Gastbeitrag

Liebe Leser,

wundern Sie sich auch über die angeblichen Beliebtheitswerte von Frau Merkel, wie sie beispielsweise regelmäßig im Politbarometer veröffentlicht werden?

Fast ununterbrochen wird uns allen diese Endlos-Kanzlerin, von der doch so viele Bürger die Nase gestrichen voll haben, dort als die „beliebteste Politikerin“ unseres Landes präsentiert.

https://www.forschungsgruppe.de/…/Langzeitentw…/Politik_II/…

Eine Botschaft, die sich fundamental von dem unterscheidet, was man mitbekommt, wenn man mit anderen Menschen spricht.

Nun werden einige von Ihnen sagen: „Der Meuthen spricht ja auch nur mit AfDlern oder zumindest Sympathisanten“, aber das stimmt nicht: Ich komme sehr viel herum in ganz Deutschland und spreche mit vielen Menschen, die meist von sich aus auf mich zukommen und mir nicht selten ihre Kritik an unserer Bürgerpartei deutlich machen – aber jetzt kommt das Entscheidende:

Diese Bürger tun das zumeist nicht deshalb, weil sie den Kurs von Frau Merkel richtig finden, sondern ganz im Gegenteil, weil sie auf der Suche nach einer Alternative sind, aber bei uns das ein oder andere verändert sehen möchten, bevor sie bereit sein könnten, uns zu wählen.

Mit anderen Worten: Die Ablehnung gegenüber Merkels Politik, zum Teil auch sehr persönlich der Person Merkels, ist landauf, landab spürbar.

In Anbetracht solch permanenter Erfahrungen fällt es mir tatsächlich schwer zu glauben, dass sich diese Frau quer durch unser Land großer Beliebtheit in breiten Bevölkerungsschichten erfreuen soll.

Und siehe da: Nun machte der Journalist Boris Reitschuster darauf aufmerksam, dass Medien Umfragen in Auftrag gegeben hatten, in denen nicht nach dem

beliebtesten, sondern nach dem unbeliebtesten Politiker in Deutschland gefragt wurde – und dass sie, offenbar erschrocken über das Ergebnis, diese Umfragen nicht veröffentlicht haben.

Das Ergebnis lautet nämlich: Merkel ist die unbeliebteste Politikerin Deutschlands.

https://www.reitschuster.de/…/merkel-unbeliebteste-politik…/

Da aber diese Umfragen, wie von Herrn Reitschuster erwähnt, nicht veröffentlicht werden, hatte er auch keinen Zugriff auf die Originaldaten. Er tat dann das, was man als Journalist nach Möglichkeit immer tun sollte: Er versuchte, der Sache auf den Grund zu gehen.

Dafür gab er selbst auf eigene Kosten (unterstützt durch seine Leser) eine entsprechende Umfrage in Auftrag, und diese zeitigte exakt das ihm bereits aus den anderen, nicht veröffentlichten Umfragen bekannte Ergebnis: Merkel wird von den Bürgern als unbeliebteste Politikerin Deutschlands eingestuft.

Bevor nun aber Vorwürfe in Richtung des ZDF laut werden, dort würden unkorrekte Ergebnisse veröffentlicht, muss darauf hingewiesen werden, dass beide Ergebnisse parallel existieren können: Frau Merkel kann bei einem relativ großen Teil der Bevölkerung die beliebteste Politikerin sein, und bei einem anderen, durchaus ähnlich großen Teil, die unbeliebteste Politikerin. Darauf weisen auch die Meinungsforscher hin – Merkel polarisiere eben, so deren nicht ganz neue Erkenntnis.

Das Problem ist aber: Nicht nur Merkel polarisiert, sondern die Medien tun dies auch, und sie untergraben damit erneut das Vertrauen der Bürger in ihre (für das Funktionieren einer modernen, informationsbasierten Demokratie zwingend erforderliche) Objektivität.

Es genügt eben nicht, den Bürgern Frau Merkel stets an der Spitze der Beliebtheitsskala zu präsentieren, wenn es gleichzeitig weite Teile der Bevölkerung gibt, die das exakte Gegenteil denken und auch sagen – und diese Tatsache den Medien sogar, aufgrund eigener Umfragen, bekannt ist!

Genau das nennt man auf Neudeutsch „Framing“, also der Versuch, die Wahrnehmung und damit das Denken der Bürger durch eine ganz gezielte Art der Informationsvermittlung zu beeinflussen. Man denke hierbei nur an das unsägliche Framinghandbuch der ARD, welches vor nicht allzu langer Zeit durch unser aller GEZ-Zwangsgebühren finanziert wurde.

https://jungefreiheit.de/…/wer-das-gemeinwohlmedium-kritis…/

Wie ungeniert man sich mittlerweile bei der ARD (empfohlene Eigendarstellung laut Framinghandbuch: „Gemeinwohlmedium“!) dieses Handbuchs bedient, zeigte übrigens auch das vor kurzem in der ARD veröffentlichte Umfrageergebnis zum Thema „Aufnahme von Moria-Flüchtlingen“: Sage und schreibe 87 % der Deutschen seien angeblich dafür, diese Migranten in unserem Land aufzunehmen.

Ein Ergebnis, das dermaßen absurd ist, dass es den Machern eigentlich von vorneherein hätte klar sein müssen, dass sie damit nicht widerspruchslos durchkommen würden.

Wieder war es der bereits erwähnte Boris Reitschuster, der der Sache konsequent auf den Grund ging, und zwar erneut mit einer eigenen Umfrage. Bei dieser verwendete er sogar den Wortlaut der ARD, allerdings ergänzt um den (seitens der ARD weggelassenen) Hinweis, dass das Lager von diesen „Flüchtlingen“ offenbar selbst in Brand gesteckt wurde; auch „Hilfe vor Ort“ war eine Antwortoption, anders als bei der ARD – nach Auffassung unserer Bürgerpartei übrigens die einzig sinnvolle Antwort auf das dortige Geschehen.

Zum Ergebnis zitiere ich Herrn Reitschuster selbst:

—–
„Auch wenn ich mir sicher war, dass die ARD das Ergebnis durch das Framing bei der Frage verzerrt – dass der Verzerrungseffekt so gewaltig ist, hätte ich mir kaum träumen lassen. Das Ergebnis der INSA-Umfrage: Die 87 Prozent für die Aufnahme von Flüchtlingen, von denen die ARD berichtete und die durch alle Medien gingen, schmolzen auf sage und schreibe 43 Prozent zusammen – fast die Hälfte.

Die Befürworter der Flüchtlingsaufnahme sind also keine überwältigende Mehrheit, wie die ARD es meldet. Sie sind – wenn auch knapp – in der Minderheit gegenüber denjenigen, die sich gegen eine Aufnahme aussprechen: das sind 44 Prozent.“

https://www.reitschuster.de/post/umfrage/—–

Was für ein Ergebnis, und was für eine schallende Ohrfeige für die ARD!

Es scheint den „Medienschaffenden“ dieses Landes – zumindest denen, die sich an solchen Manipulationen beteiligen – nicht klar zu sein, dass sie zwar kurzfristig ihre Lieblingspolitikerin namens Merkel und deren suizidale Migrationspolitik vor öffentlicher Kritik abschirmen, dass sie aber zugleich langfristig nicht nur an ihrem eigenen Ast sägen, sondern sogar (und das ist noch viel schlimmer!) an der Funktionsfähigkeit unserer Demokratie.

Darum: Mut zur Wahrheit, liebe Journalisten! Das ist nicht nur unser Parteimotto als AfD, sondern das sollte auch für Sie alle Tag für Tag handlungsleitend sein.

Zeit für den Mut zur Wahrheit. Zeit für das Ende der medialen Manipulation der Bürger. Zeit für die #AfD.

*Prof. Dr. Jörg Meuthen, Mitglied des Europäischen Parlaments, Sprecher der Alternative für Deutschland

HEIMLICH, STILL UND LEISE AUSGEKLÜNGELT

„Kinderrechte“ ins Grundgesetz = Impfung entgegen dem Elternwillen

23. Oktober 202027Teilen auf FacebookTweet auf Twitter

Von DER ANALYST | Bevor wir zum eigentlichen Thema kommen, gilt es einige Hintergründe zu beleuchten, was im Folgenden geschehen soll.

Ihre Art der Berichterstattung hat den Mainstream Medien die wenig schmeichelhaften Bezeichungen „Lügenpresse“, beziehungsweise „Lückenpresse“ eingebracht. Dieses nicht immer, aber viel zu oft gerechtfertigte Urteil gründet sich unter anderem auf den hochgelobten Journalisten Claas Relotius und die Vorliebe der Redakteure für Euphemismen wie „Männer“ oder „Partyszene“, um nur die beiden prominentesten Vertreter zu nennen.Anzeige

Neben diesen relativ plumpen Methode des „Apportier-Journalismus“, gibt es noch eine etwas subtilere, nämlich die Gewichtung der Nachrichten. Versteckt man eine für weite Teile der Bevölkerung bedeutsame Meldung im Nebensatz eines Artikels, muss man sich nicht vorwerfen lassen, etwas verschwiegen zu haben und kann trotzdem beruhigt davon ausgehen, dass sie von den meisten Lesern übersehen wird, oder dass man deren Tragweite nicht erkennt. Dies umso mehr, wenn dafür ein für Land und Leute völlig unwichtiger Sachverhalt zum großen Popanz aufgeblasen wird.

Ablenkung durch Pseudo-Themen 

Für diese Art der Berichterstattung gibt es derzeit ein aktuelles Beispiel, nämlich die Diskussion, ob ein Gutachten über Rechtsextremismus in den Reihen der Polizei erstellt werden soll. Der Umfang, den dieses Pseudo-Thema in der Medienberichterstattung eingenommen hat, muss angesichts der wahren Probleme unseres Landes als Frivolität bezeichnet werden. Noch frivoler ist das Ergebnis eines Kuhhandels, der bei einem Treffen der GroKO am Montag im Kanzleramt, zustande gekommen ist:

  • Auf Drängen der SPD wird es eine gesamtgesellschaftliche Studie zu Rassismus geben, die auch die Polizei tangiert. Was für einen Namen das Kind bekommt, ist noch offen.
  • Wiederum auf Drängen der SPD soll der Begriff „Rasse“ aus dem Grundgesetz gestrichen und ein Antirassismusbeauftragter installiert geben
  • Auch soll jetzt dem Willen der SPD entsprochen werden, „Kinderrechte“ im Grundgesetz zu verankern
  • Die CDU/CSU setzte dafür durch, dass künftig die Geheimdienste Trojaner auf die Handys von Verdächtigen installieren können, um Nachrichten und Anrufe über Apps wie WhatsApp mitschneiden zu können.

Grundgesetzänderung mit weitreichenden Auswirkungen

Und jetzt sind wir beim eigentlichen Thema. Die Aufnahme „der Kinderrechte“ ins Grundgesetz im Rahmen dieses Kompromisses war den meisten Medien nicht einmal eine Erwähnung wert, oder allenfalls einen dürren Satz, versteckt im übrigen Text. Lückenpresse und manipulative Gewichtung in Reinform.

„Kinderrechte“ sind ein Thema, dem die meisten Bürger aufgeschlossen gegenüber stehen, weil der Begriff positiv besetzt ist. Dafür haben Politik und Mainstream Medien durch geschicktes Framing schon bei der Begriffswahl bestens gesorgt. Eigentlich müsste es richtig heißen: „Beschneidung der Elternrechte“.

Kinderrechte = Beschneidung der Elternrechte

Was spricht dagegen, „Kinderrechte“ im Grundgesetz zu verankern? Zunächst einmal, dass das völlig unnötig ist. Alle im Grundgesetz garantierten Rechte gelten für die Kinder ebenso wie für die Erwachsenen.

Die Absicht, die hinter dieser Grundgesetzänderung steckt, ist die Schwächung der Elternrechte zugunsten des Staates. Es wird also den Vätern und Müttern ein gewichtiger Teil der „elterlichen Erziehungsgewalt“ entzogen und auf den Staat übertragen.

Was bedeutet das in der Praxis? Ganz einfach: Wenn Kinder und Jugendliche – was eher die Regel, als die Ausnahme ist – mit bestimmten Vorgaben der Eltern nicht einverstanden sind, so können sie künftig mit anwaltschaftlicher Hilfe und Unterstützung des Jugendamtes in bestimmten Fällen dagegen vorgehen.

Ein theoretisches Beispiel, dass schon in Kürze zur erschreckenden Realität werden könnte, ist  die Impfung gegen das „Corona-Virus“. Man muss kein Prophet sein, um vorauszusehen, dass aufgrund der gesundheitlichen Risiken viele Eltern strikt dagegen sein werden, ihren Nachwuchs gegen „Corona“ impfen zu lassen. Wenn allerdings das Kind oder der/die Jugendliche in der Schule, durch Jugendzeitschriften oder das Internet von der Notwendigkeit der Impfung „überzeugt“ wurde, kann es diese gegen den Willen der Eltern durchsetzen.

Es gibt noch weitere erschreckende Beispiele, die man hier anführen könnte (Stichwort: Transsexualität), aber das würde den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Warum es die Regierung darauf anlegt, die Familien zu schwächen, können Sie in dem PI-NEWS Beitrag „Staatsauftrag: Zersetzung“ von Nadine Hoffmann nachlesen. Detaillierte Informationen über den Angriff auf Ihre Elternrechte finden Sie in diesem Beitrag.

Dazu noch:

» Tipps zur Gegenwehr von Eltern und Familien unter www.elternaktion.de

Mutter und Vater abschaffen: Justizministerin Lambrecht und FDP-Jugend wollen die Familie zerstören — Demo für Alle

Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) will die „Mit-Mutterschaft“ einführen. Ja, Sie haben richtig gelesen. Es reicht ihr nicht, durch geplante „Kinderrechte“ im Grundgesetz das natürliche Elternrecht auszuhebeln. Sie will die naturgegebene Elternschaft an sich abschaffen. ——————————————————————————————————- Konkret will die Ministerin den Mutterschafts-Paragraphen (§ 1591 BGB) um folgenden Absatz erweitern: „Mutter eines Kindes ist neben der Mutter…

Mutter und Vater abschaffen: Justizministerin Lambrecht und FDP-Jugend wollen die Familie zerstören — Demo für Alle

– Die Wahrheit über die jetzigen Viren,

Viren, Panikmache, Macht-Mißbrauch – die zweite Corona-Welle

Veröffentlicht am 18. Oktober 2020von conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes *)

– Die Wahrheit über die jetzigen Viren,

– der verfassungsfeindliche Mißbrauch der Macht durch die Regierung und

– die politisch-mediale Panikmache zur Zerstörung unserer Freiheit und Demokratie

_____

Die von Karl Lauterbach, Prof. Wieler und Prof. Drosten bereits im März 2020 vorausgesagte „zweite Welle“ der Corona-Virus-Infektionen, deren exakter Beginn nach Aussage des Präsidenten des Weltwirtschaftsforums (Davos) am 02. Juni 20 zwischen dem 19. und 23. September 2020 in Deutschland losgehen sollte, ist ziemlich genau zu diesem Termin tatsächlich bei uns gestartet.

Woraus wir erkennen: Wohl dem, der „hellsehen“ kann!

Die aus China nach USA geflohene Virologin und Whistleblowerin Frau Prof. Li-Meng Yan hatte schon im Juni 2020 angekündigt, daß zu diesem Zeitpunkt bereits in Südspanien auf Höhe des Hafens von Algeciras völlig neue Corona-Viren auf dem Marsch durch Spanien und Frankreich nach Zentral-, Ost- und Westeuropa unterwegs seien, die nicht identisch seien mit den SARS-CoV-2-Viren der ersten Welle, die ja bereits Ende Juni 2020 so gut wie restlos abgeebbt war.Diese neuen Viren mit dem Namen: SARS-CoV-2-D614G oder mittlerweile abgekürzt auch: G614 genannt, seien von Menschenhand in China manipulierte künstlich in einem Virologischen Labor in China erzeugte Mutationen der Corona-Viren der ersten Welle.

Die Chinesen hätten jedoch mindestens noch zehn weitere „Mutationen“ in der Pipeline, die sie jederzeit taktisch einsetzen könnten.

(Siehe u.a. das Video mit Prof. Li-Meng Yan: https://www.youtube.com/watch?v=7Lq3_rsBJ9w Virologist Dr. Li-Meng Yan Claims Coronavirus Lab ‚Cover-Up‘ Made Her Flee China sowie weitere youtube-Beiträge und die wissenschaftliche Arbeit: Unusual Features of the SARS-CoV-2 Genome Suggesting Sophisticated Laboratory Modification Rather Than Natural Evolution and Delineation of Its Probable Synthetic Route Li-Meng Yan (MD, PhD)1 , Shu Kang (PhD)1 , Jie Guan (PhD)1 , Shanchang Hu (PhD)1 1 Rule of Law Society & Rule of Law Foundation, New York, NY, USA.)

In dieser Arbeit beschreibt sie (Li-Meng Yan) exakt die Stellen in den Gen-Sequenzen der SARS-CoV-2-Viren, die chinesische Virologen auf Befehl der chinesischen Machthaber gezwungen waren, so zu verändern, daß diese Viren nach gezielter Manipulation hochansteckend wurden.

Die amerikanische Forscherin und Virologin Frau Prof. Bette Korber veröffentlichte ebenfalls Anfang Juni 2020 eine weltweit beachtete und längst allen Virologen bekannte wissenschaftlich exakte Arbeit zu den SARS-CoV-2-D614G-Viren, die ganz aktuell derzeit die bei uns grassierende zweite Welle verursachen.

Der Titel dieser Arbeit, die in der weltweit führenden wissenschaftl. Publikation „CELL“ veröffentlicht wurde, lautet: Tracking Changes in SARS-CoV-2 Spike: Evidence that D614G Increases Infectivity of the COVID-19 Virus – Bette Korber et al. Vgl.: https://www.youtube.com/watch?v=7Lq3_rsBJ9w

In der Zusammenfassung des Inhalts der Arbeit von Frau Prof. Bette Korber, die alle Angaben von Frau Prof. Li-Meng Yan zu den abgeänderten Viren bestätigen konnte, heißt es (Zitat):

SUMMARY: „A SARS-CoV-2 variant carrying the Spike protein amino acid change D614G has become the most prevalent form in the global pandemic. Dynamic tracking of variant frequencies revealed a recurrent pattern of G614 increase at multiple geographic levels: national, regional, and municipal. The shift occurred even in local epidemics where the original D614 form was well established prior to introduction of the G614 variant. The consistency of this pattern was highly statistically significant, suggesting that the G614 variant may have a fitness advantage. We found that the G614 variant grows to a higher titer as pseudotyped virions. In infected individuals, G614 is associated with lower RT-PCR cycle thresholds, suggestive of higher upper respiratory tract viral loads, but not with increased disease severity. These findings illuminate changes important for a mechanistic understanding of the virus and support continuing surveillance of Spike mutations to aid with development of immunological interventions.“

Hier die google-Übersetzung ins Deutsche:

ZUSAMMENFASSUNG

Eine SARS-CoV-2-Variante, die die Spike-Protein-Aminosäureveränderung D614G trägt, ist die am weitesten verbreitete Form in der globalen Pandemie. Die dynamische Sequenz von Variantenfrequenzen ergab ein wiederkehrendes Muster von G614-Zunahme auf mehreren geografischen Ebenen: national, regional und kommunal. Die Verschiebung trat sogar bei lokalen Epidemien auf, bei denen die ursprüngliche D614-Form (Anm.: die ersten Viren vom Typ SARS-CoV-2) vor der „Einführung“ der G614-Variante gut etabliert war. Die Konsistenz dieses Musters war statistisch hoch signifikant, was darauf hindeutet, daß die G614-Variante eine höhere Aktivität („fitness“) aufweisen könnte.

Vorteil: Wir fanden heraus, daß die G614-Variante als pseudotypisierte Virionen einen höheren Titer aufweisen. Bei infizierten Personen ist G614 mit niedrigeren RT-PCR-Zyklusschwellen assoziiert, was auf das nicht krankmachende Vorkommen bezüglich der gefürchteten Lungenentzündung COVID-19) in den höheren oberen Atemwegen hindeutet – mit dort befindlicher höherer Viruslast, jedoch nicht mit erhöhter Schwere der Erkrankung einhergeht. Diese Ergebnisse beleuchten Veränderungen, die für ein mechanistisches Verständnis des Virus wichtig sind, und unterstützen die kontinuierliche Überwachung von Spike-Mutationen, um die Entwicklung immunologischer Interventionen zu unterstützen.

In Laien-Deutsch:

Die völlig neuen SARS-CoV-2-D614G-Viren der zweiten Welle, die mittlerweile zu über 95% bei allen Infizierten im PCR-Test gefunden werden und nicht gleichzusetzen sind mit den Viren der ersten Welle, sind sechs- bis zehnmal ansteckender, bleiben aber bei den meisten (nur lokal infizierten) Personen im hinteren Rachenraum sowie in der Mundhöhle und im Nasenbereich hängen, ohne auf die Lunge oder tiefere Körperabschnitte überzugreifen. Nur sehr, sehr selten – und meist bei vorgeschädigten Patienten oder eines Restverbleibs der Viren der ersten Welle – kommt es zum Eintritt in das Lungengewebe über die ACE2-Rezeptoren und somit zu Lungen-Erkrankungen, von denen nur ein Bruchteil in Krankenhäusern, sehr oft ohne künstliche Beatmung oder intensiv-medizinische Betreuung, therapiert werden muß. Folglich sind auch die Mortalitätsraten wesentlich geringer als bei der ersten Welle. Und 90% der heute zur Verfügung stehenden „Intensivbetten“ in deutschen Krankenhäusern sind und bleiben leer!

Die bis zu zehnmal höhere Infektiosität ist hauptverantwortlich für den aktuell zu registrierenden sprunghaften Anstieg der positiv ausgefallenen PCR-Tests. Dieser Anstieg wird sich fortsetzen über mehrere Wochen, bis auch diese zweite Welle abklingen wird wie die erste Welle.

Die schwache pathogene (krankmachende) Wirkung dieser neuen Viren spiegelt sich in den überaus niedrigen Sterbezahlen, die nur noch einen Bruchteil des Prozentsatzes ausmachen, den wir bei der ersten Welle zu verzeichnen hatten, aber auch in den niedrigen Patientenzahlen derer, die intensivmedizinisch in Krankenhäusern beatmet werden mußten.

Nicht nur deshalb kommen fast alle deutschen Mediziner und Ärzte zu dem Schluß, daß der heute noch gültige und viel zu niedrig begrenzte Inzidenzwert von 50 (und bei „roter Corona-Ampel“ von sogar nur 35 Infizierten auf 100.000 Einwohner) sofort hochgesetzt werden muß auf mindestens 84 pro 100.000 – wenn nicht sogar noch deutlich höher, so daß sich dann daraus sogar ergibt, daß von den über 60 Hotspots (Städte und Kreise mit Inzidenzwerten über 50) deutschlandweit nur noch ganze zwei Hotspots übrig bleiben würden! https://www.welt.de/vermischtes/article217553840/Corona-Kassenarztchef-wirft-Robert-Koch-Institut-falschen-Alarmismus-vor.html

Hinzu kommt die nur begrenzt oder gar nicht mögliche richtige Einordnung der Infiziertenzahlen in Deutschland, da diese Werte von der Anzahl der Testungen abhängen. Darüber hinaus macht man bei der Addition der „Infiziertenzahlen“ keinen Unterschied zwischen den – meistens – symptomfreien und dennoch positiv getesteten Personen und den Symptome zeigenden Menschen, die deutlich in der Minderheit sind.

Wenn nun die links-grünen Demokratie- und Verfassungsfeinde wieder laut aufschreien sollten, das alles seien doch „Verschwörungstheorien“, so verweise ich im Zusammenhang mit SARS-CoV-2-D614G auf die zahlreich vorliegenden internationalen Presseberichte und weitere wissenschaftliche Publikationen und Verlautbarungen- sogar der China-„treuen“ WHO: https://vovworld.vn/de-DE/nachrichten/mutation-d614g-des-virus-sarscov2-hat-hohe-ubertragbarkeit-fuhrt-aber-weniger-zum-tod-893122.vov

Zitat: „Laut dem Arzt Paul Tambyah, dem Vorsitzenden der internationalen Vereinigung für Infektionskrankheiten, zeigen die Untersuchungen, wo sich die D614G-Variante verbreitet hat. Dort gab es einen Rückgang der Sterblichkeit. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) teilte mit, daß die Wissenschaftler Anfang des vergangenen Februars diese Variante des neuartigen Coronavirus entdeckt hätten. Es gebe keine Beweise dafür, daß sie die Krankheit von Covid-19-Patienten verschlimmert, so die WHO.

Oder sehen Sie sich folgenden Link an – zu einer hochwissenschaftlichen Publikation über SARS-CoV-2-D614G: https://medium.com/microbial-instincts/what-the-d614g-mutation-means-for-covid-19-spread-fatality-treatment-and-vaccine-7dda1c066f0d

Hier einige Zitate aus diesem Beitrag:

The D614G mutation in SARS-CoV-2 is infamous for its rising dominance worldwide. This mutation changes the amino acid at position 614, from D (aspartic acid) to G (glycine) — so, D-614-G. The initial D614 is now the G614 variant.

The question is: What real-life implications do this mutation or G614 variant brings, in terms of transmission, disease severity, treatment, and vaccines?

Figure 1. Open-access source: Korber et al. (2020). Tracking Changes in SARS-CoV-2 Spike: Evidence that D614G Increases Infectivity of the COVID-19 Virus.

Anmerkung: In der dazu gehörenden Graphik sieht man fehlerfrei, daß es seit Ende Mai/Anfang Juni fast zu 100% in Europa nur noch die Virus-Variante D614- SARS-CoV-2 gab, die sich rasant von Südspanien („Algeciras“) bis zu uns verbreitete und nun die relativ harmlosen erhöhten Infiziertenzahlen verursachte, wobei die Todesfälle insgesamt bundesweit deutlich unter ca. 300 blieben. https://medium.com/microbial-instincts/what-the-d614g-mutation-means-for-covid-19-spread-fatality-treatment-and-vaccine-7dda1c066f0d

….. …..

Another published study in Cell out of the WHO Collaborating Center in China demonstrated the same. “This dominant [G614] strain could effectively infect the four cell lines tested, being 10-fold more infectious („zehnmal stärker infektiös“) than the original Wuhan-1 strain,” the study authors wrote.

….. …..

Und diese neue Virus-Variante wird bei den auf frühere SARS-CoV-2-Viren ausgerichteten Impfstoffen Probleme bereiten, weil die gerade entwickelten Impfstoffe möglicherweise gegen die zur Zeit grassierende Variante 614G nicht wirken!

Zitat aus der gleichen Publikation:

„This SARS-CoV-2 Variant Correlates Strongly With Fatality Rates Across Countries

.* G614 variant evades the host immune response, molecular modeling finds, which could complicate vaccine design“…

.* medium.com

…. …. …

„The G614 variant may be more infectious, but not any deadlier than D614“

… … …

Hier nochmals der Link zu der oben zitierten Original-Publikation: https://medium.com/microbial-instincts/what-the-d614g-mutation-means-for-covid-19-spread-fatality-treatment-and-vaccine-7dda1c066f0d

Auch folgende, sehr fachmedizinisch ausgerichtete Arbeit bestätigt all das oben Erwähnte: https://medium.com/microbial-instincts/what-the-d614g-mutation-means-for-covid-19-spread-fatality-treatment-and-vaccine-7dda1c066f0d

Und in dieser folgenden Arbeit, die man unter folgenden Link studieren kann: https://www.nature.com/articles/s41598-020-70827-z heißt es:

„We identified a missense mutation, D614G, in the spike protein of SARS-CoV-2, which has emerged as a predominant clade in Europe (954 of 1,449 (66%) sequences) and is spreading worldwide (1,237 of 2,795 (44%) sequences).

… … …

Die deutsche Politik – jenseits der wissenschaftlichen Tatsachen:

Ich gehe einmal davon aus, daß unsere Politiker über ihre medizinischen Berater (RKI/Charité u.a.) und durch die internationalen Nachrichten bestens darüber informiert sind, daß die Virusvariante der „zweiten Welle“, SARS-CoV-2-D614G, die in über 99% der positiv getesteten Fälle im PCR gemessen wird, nur extrem selten zu schwereren Erkrankungen führt – zehnmal seltener, als das noch bei den SARS-Viren der ersten Welle der Fall war.

Wenn also unsere Politiker über die relative Harmlosigkeit der SARS-CoV-2-D614G-Viren bestens unterrichtet waren und sind, dann kommt automatisch die Frage auf, wieso sie dann – völlig verfassungswidrig – die uns allen bekannten Verordnungen und Vorschriften wie „Sperrstunden“, „Beherbergungsverbote“, „Mobilitätsbeschränkungen“, „Urlaubsverbote im Ausland“ oder bei Urlaubsrückkehrern „Quarantäne-Maßnahmen“ als gesetzlich zwingend vorschreiben.

So sehen das auch die Gerichte im von den Grünen (Kretschmann) regierten Baden-Württemberg, in Niedersachsen und in Brandenburg, wo viele der „Merkel“-Verordnungen von vergangenem Mittwoch (14.10.20) als freiheitsfeindlich und verfassungswidrig gebrandmarkt und in Grundsatzurteilen sofort kassiert wurden. Andererseits ist ja durch die Äußerungen des „Chefs“ des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, im Video v. 03. Juni 2020 (vgl.: s.a.a.O. auf „conservo“: https://www.nature.com/articles/s41598-020-70827-z — Das Original-Video von Klaus Schwab/Davos, ca. 1h25min.) längst bekannt, daß er zur politisch-wirtschaftlichen Durchsetzung seines „Great Reset“, (was uns unsere Freiheit, unsere Demokratie und unseren Wohlstand völlig vernichten wird durch die Einführung der Ideologie von der „Großen Transformation“), Angst, Schrecken und Panik in der europäischen Bevölkerung zumindest „strategisch benötigt“, um bei den Bürgern wenigstens partiell eine gewisse spätere „Akzeptanz des angestrebten autoritär-diktatorischen Systems“ und der „radikalen Beschneidung unserer Freiheitsrechte und unserer Mobilität“ zu erzwingen im Rahmen der „ersten globalen Revolution“ („Mao-Bibel“ des Club of Rome-ed. 1994).

Da die „erste Welle“ für uns alle bereits Mitte Juni völlig überstanden war und da nun die „zweite Welle“ zwar hohe Zahlen infizierter Personen erbrachte, die aber zu über 85% völlig symptomlos und gesund blieben, wodurch der „Panik-Effekt“ für Schwab schon wieder auszubleiben schien, verlegte er das Davos-Treffen des Great Reset von Mitte Januar 2021 von Davos nach Luzern und Nidwalden, wo das große Treffen mit hunderten von NGOs, Klimaideologen und Corona-Panik-Machern nun vom 18. bis 21. Mai 2021 stattfinden soll. Die psychisch kranke, haßerfüllte Kreisch-Greta ist dann ebenfalls wieder dabei… Zwischenzeitlich ergab eine Studie, daß das Medikament Remdesivir, das Bill Gates über seine Firma Gilead in großem Stil immer noch an den Mann bringen will, ein Therapie-Versager ist, auch wenn Präsident Trump scheinbar die vielen Nebenwirkungen des Remdesivir überstanden zu haben scheint. Siehe: https://www.on-online.de/-news/artikel/882539/Ernuechternde-WHO-Ergebnisse-zu-Trump-Medikament-Remdesivir

Unser „Hippie-Virologe“ Prof. Christian Drosten hat jedoch zusammen mit anderen Virologen eine sehr interessante wissenschaftliche Arbeit veröffentlicht zu einem Medikament namens Camostat-Mesilat, das „proven“ – also „bewiesen“ – gegen SARS-CoV-2 helfen soll. Es wurde als Protease-Enzym-Präparat (Protease-Inhibitor) weltweit seit 17 Jahren von unzähligen Patienten z.B. nach Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) ohne Nebenwirkungen mit großem Erfolg eingenommen. Es ist also ein etabliertes, verlässliches Medikament, das das „Andocken“ der SARS-CoV-2-Viren an den ACE-Rezeptor im Lungengewebe zuverlässig blockiert! Aber plötzlich ist es in Europa auf Anordnung der EU-Kommission bzw. der EU-Arzneimittelkommission in keiner Apotheke mehr erhältlich auf. Camostat-Mesilat (ein übrigens preiswertes Medikament) gibt es nur noch in Japan, aber der Import in europäische Apotheken ist verboten!

In Europa wurde es vom Markt genommen – weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Honni soit qui mal y pense?“!

Da kommt doch automatisch der Verdacht auf, daß hinter all dem andere Kräfte zu vermuten sind, die unwirksame, teure Medikamente (wie Remdesivir z.B.) vermarkten wollen – ohne störende Konkurrenz durch fast nebenwirkungsfreie und hochwirksame, günstige Medikamente wie Camostat-Mesilat.

Hier der Link zur Originalarbeit von Drosten: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7102627/ Zeitschrift: CELL – bereits am 20.04.20 veröffentlicht: 2020 Apr 16;181(2):271-280.e8. doi: 10.1016/j.cell.2020.02.052. Epub 2020 Mar 5. SARS-CoV-2 Cell Entry Depends on ACE2 and TMPRSS2 and Is Blocked by a Clinically Proven Protease Inhibitor:

Markus Hoffmann 1, Hannah Kleine-Weber 2, Simon Schroeder 3, Nadine Krüger 4, Tanja Herrler 5, Sandra Erichsen 6, Tobias S Schiergens 7, Georg Herrler 8, Nai-Huei Wu 8, Andreas Nitsche 9, Marcel A Müller 10, Christian Drosten 3, Stefan Pöhlmann 11 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7102627/

… … …

• Wird uns die „Impfung“ gegen die Corona-Viren „retten“ und jeden „Lockdown“ überflüssig machen?

• War ein Lockdown überhaupt jemals erforderlich?

• Ist das alles aus anderen Beweggründen politisch gewollt gewesen? Zum Thema: Impfungen gegen SARS-CoV-2 ist auf conservo schon einiges an Fakten veröffentlicht worden.(S.a.a.O.)

Sogenannte mRNA-Impfstoffe und an „Adenoviren“ als Träger der Antigene gekoppelte SARS-Virus-Partikel haben bisher als Impfungen so gut wie keinen Erfolg gebracht. Bei mRNA-Virus-Impfstoffen z.B. gegen Ebolaviren (eine von Bill Gates voran getriebene Entwicklung) waren die erzielten positiven Ergebnisse gleich null! Und auch gegen SARS-CoV-2-Viren wird es zuverlässig immunisierende Impfstoffe nicht geben! Das ist die bittere Wahrheit.

Zum Thema T-Zellen und B-Zellen sowie zu deren „T-Memory-cells und B-Memory-cells“ in ihrer Bedeutung bei SARS-CoV-2-Impfungen ist ebenfalls auf „conservo“ (a.a.O.) schon einiges veröffentlicht worden. Und alles, was im Juli/August von den Kritikern als „Verschwörungstheorie“ meinerseits abgetan wurde, ist mittlerweile bittere Realität. Für eine zeitlich lang anhaltende (am besten viele Jahre anhaltende) Immunisierung (wie bei Masern- oder Röteln-oder Tetanus-Impfungen) müssen die CD4-T-Cells und die CD8-T-Cells ebenso bleibend stimuliert werden oder stimulationsfähig bleiben wie die Memory-B-Cells, die die Immunantwort direkt über Immunglobulin-Antikörperbildung bei den Immunglobulinen vom Typ IgM, IgA und – mit Langzeiteffekt – bei IgG garantieren. Während die Antikörper vom „Soforttyp“, z.B. IgM, schon nach wenigen Wochen ganz normal wieder abfallen, müssen die SARS-CoV-2-IgG-Antikörper ständig erhöht nachweisbar sein in ausreichender Konzentration als Zeichen eines dauerhaften Impfschutzes, denn IgG-Antikörper sorgen für die von uns dringend erwünschte anhaltende Immunität gegen SARS-CoV-2.

Aber sehen Sie sich nun einmal die Kurve der Antikörperbildung und der T-Zellen und B-Memory-Cells im Zusammenhang mit der Erkrankung und Impfung gegen SARS-CoV-2 an: siehe folgenden Link!

Link zu Abbildung und Text: Aus: https://cdn.jamanetwork.com/ama/content_public/journal/jama/938562/jvp200186f1_1601660322.48625.png?Expires=2147483647&Signature=QItYSSgwNkkk6-588OCPoIVgE6mC5-Xk53s63-WkF6la4AtVzz393FISfwn3~~VhJsfWR80LdxkYHnAIv8F3WmADp72U8t8umL3IrzNLA3yM1xsoPTrTpQwaaLW-gEshgpnJqqFKddAom00AjiWpjFx~eQoPZkTb2k4mThGuNgJj3UZNyAqxyYTMOLfC-WGzuRbp1DUjoCgVBGM3P8eR4p4Pj7dIXMi5WnFwjn-klZPuNYsror2KW2oNDriBqWXdqXlfT52ZCdwoQlGkYcYmaf2nB5717zfKUmDxWDIuMmd~DqojQ5XQvyOxgrkjxPn9~PoTGBTEFdMwQyMS36UAhA__&Key-Pair-Id=APKAIE5G5CRDK6RD3PGA

Schon nach vier Monaten gehen die IgG-Antikörperspiegel wieder gegen null und fallen fast vollständig in diesen Bereich ab: auf Deutsch: nach Infektion und nach Impfung sind bleibende IgG-Antikörper gegen diese Corona-Viren fast nicht mehr nachweisbar.

DAS ist der Grund, daß wir uns alle theoretisch unzählige Male NEU mit SARS-CoV-2-Viren und mit deren Unterviren anstecken können. Natürlich wünsche ich den Impfstoff-Entwicklern ein glückliches Händchen – und ich gönne den (meist) Privat-Instituten und Bio-Firmen die hohen Subventionen im Bereich von hunderten von Millionen Euro und Dollar – auch die Zahlungen der Bundesregierung aus unsren Steuergeldern an deutsche Firmen, auch wenn alle im Voraus schon wußten, daß mRNA-Impfstoffe wahrscheinlich total versagen werden bei der Stimulation der Bildung von den so wichtigen Langzeit-IgG-Antikörpern.

Aber ich kritisiere das HANDELN der Bundesregierung GEGEN BESSERES WISSEN – ungeachtet der wissenschaftlich schon lange bekannten und publizierten FAKTEN!

DAS ist der eigentliche Skandal: die Arroganz der Macht – die Selbstherrlichkeit der Regierenden im Umgang mit unser aller Geld!

Der Virologie Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee, Uni-Klinik Tübingen, hat wahrscheinlich einen der wenigen erfolgversprechenden Ansätze bei der Entwicklung eines zuverlässigen Impfstoffs vorgelegt und im Selbstversuch an sich selbst – mit größtem Erfolg – angewendet. Vor solchen Medizinern ziehe ich meinen Hut. Er erhält als Professor seinen Beamtensold (A16+ ?) und zusätzlich keinen Cent für seine Arbeit.

Und seine nicht mit vielen Millionen Euro geölten Forschungen erbringen die ersten nachweisbaren großen Erfolge! Dem interessierten und medizinisch vorgebildeten Leser empfehle ich seinen überzeugenden Vortrag zu diesem Thema unter dem Link: https://www.youtube.com/watch?v=iy8gZ86seDQ&t=7s (Thema: Über die Immunantwort gegen Corona)

—–

Ich fasse zusammen:

  • Die Viren, die aktuell für die noch weiter ansteigenden „Infiziertenzahlen“ in Deutschland verantwortlich sind (SARS-CoV-2-D614G), sind völlig andere SARS-CoV-2-Viren als diejenigen, die die erste Welle verursacht hatten, die seit Juni total abgeebbt und längst vorbei ist.
  • Die aktuellen Viren sind – wie die chinesische Whistleblowerin Frau Prof. Li-Meng YAN eindrucksvoll in ihrer wissenschaftlichen Arbeit beweisen konnte – in Virologischen Laboratorien z.B. in Wuhan/Provinz Hubei von Menschenhand auf Befehl der chinesischen Machthaber künstlich erzeugt worden.
  • Während die erste Welle ihren Verlauf von der italienischen Stadt Prato bei Florenz nahm, wo fast 150.000 der 200.000 der dortigen Einwohner aus China stammen (meist aus der Provinz Hubei und aus der Stadt Wuhan), begannen die neuen SARS-CoV-2-D614G-Viren der zweiten Welle ihren „Siegeszug gen Norden“ zuerst auf Höhe der spanischen Hafenstadt Algeciras/Südspanien und befielen hauptsächlich die großen Metropolen und Städte wie Madrid, Barcelona, Marseille, Lyon, Paris und Brüssel, Amsterdam, dann auch Prag und ganz Tschechien, Luxemburg und schließlich auch Deutschland.
  • Während die erste Welle wohl kaum jemanden von uns über Gebühr verängstigen konnte, weil die Infiziertenzahlen auf weniger als 200 pro Tag absanken (im Juni/Juli ´20), sind nun immens schnell steigende Infiziertenzahlen zu beobachten, jedoch einhergehend mit sehr niedrigen Fallzahlen der an diesen Viren Erkrankten.
  • Viele der positiv getesteten Personen der zweiten Welle hatten überhaupt keine Krankheitszeichen und fühlten sich fit. Nur bei wenigen Menschen mit Vorerkrankungen oder schicksalhaft schwachem Immunsystem kam und kommt es hier und da zu Komplikationen.
  • Insgesamt sind heute trotz mehr als 7000 Infizierten pro Tag 90% der bereit gehaltenen Krankenbetten in Krankenhäusern leer.
  • Alle noch in der Erprobung befindlichen Impfstoffe wurden NICHT gegen SARS-CoV-2-D614G entwickelt, sondern in die z-Zt. Nicht mehr wütende erste Virus-Variante, so daß es gut sein kann, daß diese Impfstoffe nicht unbedingt auch gegen SARS-CoV-2-D614G wirken können und werden.
  • Einige vielversprechende und preislich eher günstige Medikamente gegen COVID-19 (die Lungenkrankheit) sind in Europa auf dem Arzneimittelmarkt nicht mehr erhältlich, obwohl sie dort bereits 17 Jahre lang vertrieben wurden (vgl. Christian Drostens Arbeit zu Camostat-Mesilat u.ä.).

„We want you panic!“ – an diese in die Menge geschrienen Worte der pubertierenden Greta Thunberg erinnern wir uns noch lebhaft.

Wer aber Panik in der Bevölkerung benötigt, um uns neomarxistisch-sozialistische Ideologien wie die von der „großen Transformation“ und vom „Great Reset“ als Nachfolge-Systeme unserer niedergewalzten freien und sozialen Demokratie und Marktwirtschaft über-zu-brühen, zeigt damit auch, auf welch dünnem Eis er da im Gleichschritt marschiert mit China und den reichsten Männern der Welt und deren „NGOs“ auf dem Weg zu einer links-grünen Neuen Weltordnung, die nicht etwa Verschwörungstheoretiker so „erfunden“ haben, sondern unsere Kanzlerin höchstpersönlich, wie sie es selbst kurz nach Annahme der Agenda zur „großen Transformation“ nach Schellnhuber (Club-of-Rome-Mitglied) und Polanyi sagt (2011):

https://www.youtube.com/watch?v=5HfgOZeQ4Hw   (ab min: 3:01) –

Merkel will fast alle Souveränitätsrechte Deutschlands an „internationale Organisationen“ abgeben – Die Akzeptanz hierfür seitens der Bevölkerung sei ein kulturell-erzieherisches Problem“.

Das „Virus-Problem“ und der Marsch in eine rot-grün-sozialistische große Transformation unter Vernichtung unserer repräsentativen Demokratie durch Installierung einer autoritär-diktatorischen Regierung können nur dann erfolgreich bekämpft und gestoppt werden, wenn es uns gelingt, China erfolgreich von „Virus-Kriegen“ mit der ganzen freiheitlich-demokratischen Welt in Zukunft abzuhalten und effektiv zu stoppen. Das wird nicht leicht sein, aber auch nicht aussichtslos.

Puderzucker gehört auf Kuchen und Teilchen und sollte unsrerseits den Chinesen nicht mehr – unter Umgehung des Verdauungstrakts – retrograd in deren Stoffwechselendprodukt-Auslaßöffnung (im Volksmund kurz A…. genannt) geblasen werden.

Das wäre ein Anfang, gefolgt von Maßnahmen, die unsere westlichen Märkte schützen.

Souveränitätsrechte unserer Nation dürfen nicht an „internationale Organisationen“ abgegeben werden, wie Merkel unzählige Male forderte.

Und an dieser Stelle appelliere ich nochmals an unsere Gerichte: Bundes- und Landesverfassungsgerichte sowie Verwaltungsgerichte werden zunehmend zu den Garanten unsrer Verfassung, unserer individuellen Freiheitsrechte und zu Hütern unserer Demokratie.

Wir sollten mutig – bei jedem Verfassungsbruch durch die Bundesregierung – diese Gerichte anrufen und um deren endgültige Grundsatz-Entscheidung bitten.

Und wir müssen endlich damit beginnen, solche Verfassungsfeinde – auch in der Bundesregierung –für jeden versuchten oder durchgesetzten Verfassungsbruch hart zu bestrafen.

Wenn ein Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten für US-Präsident Trump zu einem Impeachment-Verfahren führte, um wie viel mehr müßten wir darum bemüht sein, in Deutschland Politiker aus ihren Ämtern zu verjagen und sofortige Neuwahlen zu fordern!

Es erfüllt mich mit Hoffnung und Zuversicht, daß in unserem Land immer mehr wertorientierte wahre Demokraten aus ihrer Trance erwachen und mutig gegen alle Feinde unserer Demokratie und unserer Freiheitsrechte zu Felde ziehen.

Und hier wiederhole ich gerne mein CETERUM CENSEO:

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!

———-

*) Verfaßt unter fachlicher Beratung meines Freundes und Arztes Enrique Comer

—–

Aktueller Nachtrag:

SPAHN bestätigt gerade eben in der Süddeutschen  Zeitung all die schlimmen Absichten dieser Bundesregierung auf dem Weg in den Totalitarismus: Dreister geht es nicht mehr!

https://www.sueddeutsche.de/politik/jens-spahn-gesetz-pandemie-1.5079500

Völlig an allen demokratischen Rechten und am Grundgesetz vorbei will Spahn DAUERHAFT für sich u. sein Ministerium eine Entscheidungshoheit über von ihm erlassene SONDERRECHTE, mit denen er diktatorisch Gesetze und Erlasse verfügen kann, ohne jemals das Parlament um „Erlaubnis“ fragen zu müssen (Entrechtung des Bundestags!)….

Das passt zum vorstehenden Artikel wie die Faust aufs Auge

2020 ist wie 1933?

2020 ist wie 1933? Sind wir erneut vom ideologischen Wahnsinn befallen?

Veröffentlicht am 18. Oktober 2020von conservo

Wahrheit oder Lüge?
(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Die beiden Kundgebungen des Islamkritikers Michael Stürzenberger (Pax Europa / BPE) in Pforzheim und Bruchsal machten unmissverständlich klar: Dieses Land befindet sich nicht nur im ideologisch-moralischen Ausnahmezustand – auch die geistige Zurechnungsfähigkeit der so genannten „Mehrheit“ muss immer mehr in Frage gestellt werden.

„Mehrheit“, das kann wie folgt definiert werden: Es reicht von „alles scheißegal“ (Nichtwähler, Ahnungslose, Desinteressierte) über die nicht geringe Anzahl an Trittbrettfahrern, Opportunisten und Nutznießern der jetzigen Situation bis hin zu den offenen Deutschlandhassern, Volkszertretern, Gutmenschen, Kommunisten, Linksextremen, Muslimen, Flüchtlingen, Grünen, Wohlstandsfrustrierten, Zivilisationsmüden etc.

Bruchsal und Pforzheim zeigten ganz deutlich auf, das vor allem die Gruppe der Letztgenannten dazu bereit ist, mit militantem Eifer und stumpfsinniger Gewalt für ihre Ziel einzutreten. Ohne Rücksicht auf Verluste, keine Verwandtschaft kennend.

Es soll im Klartext heißen, das deutsche Volk zu vernichten, die Demokratie zu beseitigen und den Kapitalismus in die Knie zu zwingen.

Bis dahin werden Terroristen, Vergewaltiger, Mörder und Sozialschmarotzer gehätschelt, toleriert, durchgefüttert, hofiert und selbst bei der x-ten Straftat noch auf freien Fuß gesetzt. Der Bürgerkrieg – oder besser gesagt der „Krieg gegen den deutschen Staatsbürger“ – muss schließlich am Laufen gehalten werden. Neben der tagtäglichen Schlacht auf der Straße wird der Kampf auf moralischer wie verstandesbedinger Ebene geführt:

Die Medien belügen uns, stupid-verlogene „Toleranz“ und „Vielfalt“ wird gehirnwäschenartig gepredigt, per täglicher Sprachwiederholung rotiert die Verdummungsmaschinerie ins Unendliche.

In Bruchsal waren es bunte aufgespannte Regenschirme gegen Stürzenberger, der mutig weiterredete und sich von der fadenscheinigen Aktion nicht beirren lies, die vom selbsternannten „Bündnis für Menschlichkeit“ initiiert wurde. Peinlicherweise beteiligte sich nicht nur Bürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick (mit Kommunistenfaust) daran, auch die immer mehr absinkende SPD schien damit auf Stimmenfang zu gehen: Sowohl die SPD-Stadträte Anja Krug und Fabian Verch (Sozi-Bundestagskandidat), sowie Parteimitglied Karl Mangei, wurden in unmittelbarer Nähe zur gewaltbejahenden, in manchen Ländern schon offen zur Terrororganisation eingestuften Antifa beziehungsweise deren blutroter Flagge gesichtet.

Offen deutlich wurde auch, dass Muslime immer mehr den Ton angeben, sie sind Wortführer, beleidigen, geben ungenierte Morddrohungen von sich, fühlen sich uns (vor allem in der Mehrheit) total überlegen, halten Geschrei für Argumentation und lassen sich von nichts und niemandem mehr einschüchtern. Von der viel zitierten „Integration“ kein Spur – schließlich hat sich der gemeine Deutsche unseren Ehrengästen aus dem Orient anzupassen. Viel eher ist die totale Assimilation in vollem Gange, denn die oben genannte „Mehrheit“ wird immer blöder, Islam-höriger, ehrloser, feiger, gehirngewaschener und selbstentfremdeter.

Wer nicht pariert, wird niedergebrüllt – oder mit Gewalt gefügig gemacht

Am Samstag blockierte ein Antifa-Kommando die öffentliche Bühne von Michael Stürzenberger am Pforzheimer Leopoldplatz. Geschlagene sieben Stunden wurde eine friedliche Kundgebung zum linken Tollhaus gemacht: Die Antifa beleidigte, bedrohte und skandierte, was das Zeugs hielt. Meinung und Photographieren verboten. Und vermutlich bald noch vieles mehr.

Die Gesellschaft steht vor dem kompletten Zerfall, der Systemkollaps wird regelrecht forciert. Dabei werden auch Erinnerungen an düstere alte Zeiten wach: Obwohl alles so dermaßen offensichtlich ist, steht die besagte „Mehrheit“ hinter dem ganzen Debakel als wäre es die neue Offenbarung. Ein ganzes Land geht den Bach runter, aber alle reden über das Wetter! Heute wie damals ist es trotz aller Widrigkeiten das einzig Richtige, was man tut, so der allgemeine Irrglauben! Das früher war etwas ganz anderes, aber das ist es heute doch auch!

Nimmt der Sozialismus seinen Lauf, so halten ihn weder Ochs noch Esel auf! Die Massen marschieren wieder und bilden das Fundament für den neuen Deutschland-vernichtenden Linksfaschismus. Mit Gewalt und Militanz sollen ideologisch fragwürdige Ziele durchgeboxt werden! Früher rissen wir die Juden aus unserer Mitte, heute werden Muslime über die Schmerzensgrenze hinaus in Schutz genommen. Das macht alles nur noch viel viel schlimmer!