Vorwärts, gendergerecht und klimaneutral in den Abgrund

Vorwärts, gendergerecht und klimaneutral in den Abgrund

AktionNordOst

1. Januar 2023

Der Beitrag erschien zuerst am 29.12.2022 auf dem Blog Aktion Nord-Ost. Er darf mit Quellenangabe geteilt werden.

Rückblick, Vorhersagen und Analysen für 2023

„Die Pandemie ist vorbei“, sagt Herr Drosten, aber die Maßnahmen bleiben in Deutschland. Zwar läuft die einrichtungsbezogene Impfpflicht am 01.01.2023 aus, Maskenpflicht in Bus und Bahn, in Arztpraxen und Krankenhäusern bleiben, Testpflicht in Krankenhäusern bleibt. Nun hat Bundesjustizminister Buschmann (FDP) an Karl Lauterbach (SPD) einen Brief geschrieben und vorgeschlagen die Maßnahmen noch vor Ostern zu beenden, wohlweißlich, dass Karl Lauterbach (SPD) dies ablehnt. Pech, nun muss sich die FDP wieder einmal von ihrer eigenen Meinung distanzieren.

Wir erinnern uns:

Vor einem Jahr versprach Marco Buschmann (FDP) das Ende aller Maßnahmen zum Frühlingsanfang 2022! Wir wissen, was daraus wurde.

Nun wurde ja die Maskenpflicht im ÖPNV in Bayern und Sachsen-Anhalt abgeschafft und Marcus Söder (CSU) mutierte vom tyrannischen Corona-Hardliner zum Volkstribun. Warum nur? Am 08.10.2023 sind in Bayern Landtagswahlen.

Der heutige Politiker in Deutschland sieht sich nicht mehr als Volksvertreter, sondern seinen eigenen Interessen verpflichtet, den Mandaten und der Partei.

So handelt er auch und das Wahlvolk muss dies immer und überall im Hinterkopf behalten.

Wo wird in diesem Jahr gewählt?

12.02.2023BerlinWiederholungswahl zum Abgeordnetenhaus
14.05.2023BremenWahl zur Bürgerschaft
14.05.2023Schleswig-HolsteinKommunalwahl
08.10.2023BayernLandtagswahl
HerbstHessenLandtagswahl

Gute Gelegenheiten die FDP an der Wahlurne zu schreddern. Sie hat es sich verdient.

Angst und Schrecken regieren weiter

Die Regierenden werden das Volk weiter mit Angst- und Schreckensszenarien überziehen, um es gefügig zu halten.

  • Klimaveränderung
  • Krieg
  • Energie- und Warenknappheit
  • Inflation

Weitere Gefahren, die dieses Land bedrohen, werden ausgeblendet bzw. kleingeredet:

  • Masseneinwanderung
  • Einwandererkriminalität und innere Sicherheit
  • Wirtschaftlicher Abschwung, steigende Arbeitslosigkeit
  • Wohnungsnot
  • Weitere Erosion der Demokratie, Einschränkung der Meinungsfreiheit
  • Linksradikalismus
  • Klimaterrorismus
  • Absenkung des Bildungsniveaus

Dafür kommt die Gefahr immer von rechts, egal wie oft gemessert oder vergewaltigt wird, egal, ob Klimaterroristen Anschläge auf die Infrastruktur oder auf gut verüben.

Müssen wir uns vom Klimawandel fürchten?

Nein, nur von der Politik, die diesen bekämpfen will.

Klimaveränderungen hat es mit oder ohne Menschen auf der Erde immer gegeben. Die Menschen kamen mit wärmeren Temperaturen einfach besser zurecht. (Man stelle sich vor, wir hätten in Norddeutschland noch 1 km Eis über uns.)

Höhere Temperaturen bedeuten auch weniger Gas für die Heizung. Der aufmerksame Leser merkt, in welches ideologisches Dilemma sich die Grün*_Innen manövriert haben.

Dafür soll sich das gemeine Volk in Verzicht üben. Weniger Kinder (Klimaschädlinge), kein Fleisch, weniger Fliegen, weg mit den Verbrennern, Landwirtschaft ohne Düngung usw.

Natürlich gilt dies nicht für diejenigen, die Verzicht fordern (von den Anderen) und sich eines sechsstelligen Jahressaläres plus steuerfreie Aufwandsentschädigung erfreuen.

Heuchelei und Doppelmoral regieren das Land und führen es in den Abgrund.

Krieg in der Ukraine

Krieg ist immer schlimm, nicht nur in der Ukraine, sondern auch in Syrien und im Jemen. Wir wollen hier nicht über die Ursachen, Schuld oder dem 1. Schuss des Ukrainekrieges schreiben, sondern darüber, dass wir Friedensinitiativen vermissen, weder von der Ukraine selbst, noch von der NATO, der EU, Bundesregierung oder der feministischen Außenpolitikerin Annalena Baerbock (Grüne).

Für die kriegsaffinen Grün*_Innen können gar nicht genug Waffen in das Kriegsgebiet geliefert werden. Müssten die Grün*_Innen nicht schon wegen der Klimabilanz auf Frieden drängen oder wird der Krieg feministisch und klimaneutral geführt?

Kriegstreiberei und Doppelmoral regieren das Land und führen es in den Abgrund.

Energie – knapp und teuer

2011 beschloss eine Physikerin die „Energiewende“, obwohl klar ist:

Energie kann man weder wenden, erneuern noch erzeugen, sondern nur umwandeln und dass mit einem Wirkungsgrad kleiner eins. Wobei die Gesetze von der Erhaltung der Energie und Masse gültig bleiben.

Bei dem Ideologieprojekt „Energiewende“ kann man Naturgesetze auch als Rechts einstufen.

Wasserkraft, Biomasse, Wind und Sonne ist grüne und somit gute Energie. Kernkraft ist superböse und Kohle ist böse und müssen weg. Da nicht genug Windmühlen und Solarparks vorhanden sind, mussten Gaskraftwerke als sogenannte Übergangskraftwerke her. Da Frackinggas auch böse ist, musste der Import von russischem Gas in den letzten 10 Jahren verdoppelt werden, so dass die deutschen Regierungen seit 2011 ein Industrieland, dass auf preisgünstige Energie angewiesen ist, seiner Wertschöpfungskette das Leben immer mehr erschwert hat.

Seit der Eskalation des Ukrainekrieges im Februar 2022 wollen wir kein Gas mehr von Putin und das 55-Milliarden-Euro-Projekt Nordstream II wurde zur Investruine entwickelt. Seit dem ist Frackinggas super, solange es nicht aus Deutschland kommt und die Frage nach Demokratie und Menschenrechten wird nur in Richtung Russland gestellt. Katar, Saudi-Arabien werden mit solchen Fragen nicht belästigt.

Schweröltanker mit LNG fahren um die Welt. Umweltbilanz und Wirkungsgrad der Energieumwandlung spielen keine Rolle, Hauptsache in Deutschland werden LED-Werbeleuchten zeitweise abgeschaltet.

Diese Politik hat zur gigantischen Preisexplosion der Energiepreise und der Produkte geführt.

Revidierung der in die Irre führenden Politik? Natürlich nicht. Da der Wind nicht bedarfsgerecht weht und die Sonne nicht bedarfsgerecht scheint, müssen mehr Windanlagen und Solaranlagen her.

Die Sonne schickt zwar keine Rechnung, wohl aber der Solaranlagenbauer.

Irgendwie glauben die Energiewendeideologen wohl, dass bei Windstille es eine Anzahl Windanlagen, wenn sie dann hoch genug ist, multipliziert mit NULL doch irgendwann ein Ergebnis größer NULL herauskommt.

Neuerdings wird sogar hochwertiges Ackerland für Solarparks verwendet und der Grundstein für die nächste Fehlentwicklung gelegt.

Das Elektroenergienetz wird instabiler, die notwendigen Eingriffe häufiger. Ob ein Blackout kommt, ist Spekulation. Sicher wird es, wie schon Praxis, den Abwurf von Industrieanlagen geben und bei Energieknappheit gezielte regionale Abschaltungen. Zuvor werden per Rundsteuersignal Ladesäulen und Wärmepumpen vom Netz genommen.

Die Coronamaßnahmen beschossen schon den Mittelstand, nun ist ein Mittelstands-vernichtungsprogramm am Laufen.

Ideologie und Inkompetenz regieren das Land und führen es in den Abgrund.

Masseneinwanderung

Es ist die heilige Kuh rot-grüner Ideologie, dass alle Menschen gleich sind und ein Recht haben, dort zu leben, wo sie möchten. Deutschland wir zum Einwanderungsland erklärt und Einladungen in alle Welt gesendet. In Wahrheit will man Deutschland zum Siedlungsgebiet für jeden machen, der sich hier ansiedeln möchte.

Die Masseneinwanderung hat wieder richtig Fahrt aufgenommen, wird jedoch medial ausgeblendet.

Die Kommunen sind am Limit der Aufnahmekapazität und wer es wagt, das Kind beim Namen zu nennen und eine realistische Lagebeschreibung abgibt, soll medial „fertig“ gemacht werden.

Derweil finden keine Grenzkontrollen statt, keine Abschiebungen und alle sollen bleiben dürfen.

Die Asylindustrie boomt, erwirtschaftet jedoch keine Werte, sondern verbraucht Steuergelder.

Der Nettosteuerzahler (Arbeitsplatz in der Wertschöpfungskette) muss alles ungefragt bezahlen, steigende Sozialversicherungsbeiträge inklusive.

Aber Unlust breitet sich aus! Der Trend zur Rette-sich-wer-kann-in-Rente greift um sich. Leistungsträger wandern aus oder denken darüber nach.

Die Antwort, der Regierung, in der offensichtlich Fachkräfte fehlen: Wir brauchen mehr Fachkräfteeinwanderung. Und es kommen u.a. Analphabeten, Grundschul-absolventen, Kriminelle und auch Menschen, die arbeiten möchten. Kontrolliert wird nicht und so wandert ein Großteil in die Sozialsysteme ein. Dort warten, Sozialarbeiter, Integrationsbeauftragte, Antisemitismusbeauftragte, Antirassismusbeauftragte und Beauftragte für Dies und Das. Gut bezahlte Posten, erschufftet vom Nettosteuerzahler.

Da letzte, bedingt durch Mittelstandsvernichtung und Deindustrialisierung weniger werden, nimmt auch hier das Unglück seinen Lauf.

Der geschätzte Leser fragt sich: „Kann dies nur Inkompetenz sein?“

Hass und Boshaftigkeit regieren das Land und führen es in den Abgrund.

Angriff auf einfach Alles

Eigentlich reicht das Beschriebene um das Land zu zerstören, aber die Zerstörung  muss Nachhaltig sein.

Deshalb wird die deutsche Sprache mit dem Genderwahn attackiert.

In Deutschland wird die Entdeckung des 70. Geschlechts mehr Anerkennung finden als die Serienreife des Dual-Fluid-Reaktors.

Sprache, Geschlecht, Familie, Nachbarn, Freunde – alles soll zerstört werden.

Der ideale Bewohner ist ein geschlechtsloser, freundesloser Bürger, der sich mit seiner Familie überworfen hat, weil eine abweichende politische Meinung auftrat. Der nicht weiß, wer sein Nachbar ist, weil es als rassistisch gilt, ihn zu fragen. Idealerweise spricht dieser auch eine andere Sprache. Der ideale Bürger lebt in ständiger Angst vor Viren und dem Klima. Schaut die Tagesschau und ist überglücklich und dankbar, wenn die Regierung ihm ein wenig vom eingezahlten Steuergeld zurückgibt.

Erzogen wird er vom Kindergarten an. Störende Details zur Geschichte des Volkes und zu Naturwissenschaften werden einfach weggelassen.

Rot-Grüne Herzensangelegenheit ist die Absenkung des Bildungsniveaus. Die Schule ist keine Vorbereitung mehr auf das Arbeitsleben und so bringt es Jugendliche hervor, denen das Rüstzeug zum Arbeiten in Handwerk und Industrie fehlt. Das wird als Fachkräftemangel beklagt.

Dafür herrscht kein Mangel an Studenten in den sogenannten „Geschwätzwissenschaften“. Mit oder ohne Abschluss bleibt nur der Weg in ein Parteibüro. Bei klarer Haltung und treu auf Linie wartet die wirtschaftliche Vollversorgung.

Sollten sich doch mal Logik, Mathematik und Physik im denkenden Menschen Bahn brechen, warten die Linksextremisten von Antifa bis Klima auf den Bürger.

Die Regierungsbegleitpresse verbreitet Hass und Hetze gegen Andersdenkende. Der ganze Müllkübel der Sprachverirrungen wird ausgekippt: Schwurbler, Spalter, Hetzer, Querdenker, Rechter, Klimaleugner, Putinversteher, Reichsbürger (dürfen auf keinen Fall fehlen), Coronaleugner, Rassisten, Antisemiten, Homophobe usw. und so fort.

Wenn die Ampel 2025 mit Deutschland fertig ist, steht hier kein Stein mehr auf dem anderen (im übertragenen Sinn).

Wo ist der Ausweg?

Normalerweise in der Opposition!

Die einzige Partei, die sich aktuell der Entwicklung entgegenstemmt ist die AfD. Sie wird es allein nicht schaffen. Ist ihr das bewusst?

Falls die FDP, als ehemalige bürgerliche und liberale Partei, sich mit einem Geistesblitz an die Öffentlichkeit wagt und sofort Schelte von Rot-Grün bezieht, distanziert sie sich von ihrer eigenen Meinung. Feigheit nennt man das. Sie hat es sich komfortabel eingerichtet in der Regierung als Lückenersatz für Die Linke und Mehrheitsbeschaffer für Rot-Grün.

Die CDU/CSU – ein Totalausfall als Opposition. Die Partei hat nur noch einen Programmpunkt – irgendwie wieder an die Macht kommen. Und wenn es mit den Grünen ist. Da darf man diese nicht zu sehr verärgern. Abweichende Meinungen dulden die Grünen nicht.

Gewerkschaften und regierungstreue Verbände, wie HWK, IHK, gefüttert mit Staatsknete, werden nie aus der Deckung kommen. Im Extremfall stellen sie sich sogar gegen die eigenen Mitglieder.

Die Amtskirchen sind näher an Annalena und dem Robert, als an Gott.

Feigheit und Konformismus regieren das Land und führen es in den Abgrund.

Keine ausländische Macht wird uns retten. Solche Reden und Gedanken sind völliger Unfug.

Bleiben nur noch die Bürgerbewegungen, die vereint und friedlich, millionenfach, unmissverständlich ihre Forderungen zum Ausdruck bringen müssen.

Ein neues 1989 wird gebraucht!

Ohne eine Revolution von unten wird es nicht gehen. Der Druck der Straße, wenn er denn dauerhaft aufgebaut wird und nicht mehr kleingeredet werden kann, kann diese Politik stoppen. In diesem Fall werden sich auch Kräfte aus der FDP und von CDU/CSU aus der Deckung wagen und helfen einen Politikwechsel zu vollziehen. Die Mitglieder dieser Parteien sollten sich schon jetzt die Frage stellen, inwieweit sie sich als Mitläufer mitschuldig machen.

Aus heutiger Sicht, ein langer und dorniger Weg. Die Geschichte lehrt uns: ist der Leidesdruck groß, kann es auch schneller gehen.

Werbung

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s